...bei Morbus-Crohn und Colitis Ulcerosa

Ernährung

Während einer Schubphase

Sowohl bei Morbus Crohn, als auch bei Colitis ulcerosa gibt es keinen festen Diätplan. Jeder Patient reagiert anders und sollte sein Ernährungsverhalten genau beobachten. Einige Ernährungsrichtlinien können dem Betroffenen jedoch helfen Ernährungsfehler zu vermeiden und Symptome zu lindern. Die Ernährung im aktuen Entzündungsschub sollte deshalb anders sein, als im symptomfreien Intervall (Remission).

Währed eines akuten Verlaufs der Erkrankung sollte dem Körper Schonkost (leicht verdauliche Lebensmittel) zugeführt werden. Das heißt es sollte auf schwer verdauliche Rohkost, balaststoffreiche, stark blähende, zucker- und fetthaltige Nahrung verzichtet werden.

Ernährungsempfehlungen  (Schubphase)

  • Pürriertes oder gegarrtes Gemüse ist leicht verdaulich und reich an wichtigen Vitaminen, die in einer Schubphase benötigt werden: Rezepte
  • Grün! Aus fast allem was grün ist kann ein leckerer Shake gezaubert werden. Dazu können noch wertvolle Öle, wie Lein- oder Wallnussöl hinzugegeben werden: Rezepte
  • Fisch, vor allem Fettfisch ist reich an Eiweiß und wertvollen Ölen, sehr entzündungshemmend und gut für Gelenke und Muskeln: Rezepte

im allgemeinen Schlecht vertragen werden

  • rohes Gemüse
  • Obstsaft
  • Obst (Äpfel, Birnen, Pflaumen)
  • Zitrusfrüchte (Orangen, Pampelmusen, Mandarinen, Grapefruits)
  • Hülsenfrüchte
  • Hefe
  • Weizen
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Tomaten
  • Mais
  • Zucker
  • fette und saure Speisen
  • Kuhmilch und Kuhmilchprodukte
  • Kaffee
  • Alkohol

Während einer Remission

Unmittelbar nach einem Schub sollte der Darm noch geschont werden. Deshalb sollte leichte Vollkost bevorzugt werden. Je mehr sich das Befinden bessert, desto mehr Ballaststoffe können wieder auf dem Speiseplan stehen. Gut ist, was vertragen wird! Die Umstellung von Schon- zu vollwertiger Kost sollte langsam erfolgen um Rückfälle zu vermeiden.