Australien

Die Reise

Auslandsjahr Christina

03.08.2010 – 03.08.2011

Sprachschule in Sydney

Arbeiten auf einer Farm

Rundreise mit Auto

Reisebericht

Ich fliege am 03.08.2010 mit der Korean Air von Frankfurt. Mit einem 6 stündigen Zwischenstop in Soeul (Südkorea) und mit 8 Stunden Zeitverschiebung bin ich quasi zwei Tage unterwegs und komme am frühen Morgen des 05.08.2010 in Sydney an. Es ist Winter in Australien und mir ist kalt unter dem dünnen Laken in meiner ersten “Nacht” im Backpacker Hostel X Base mitten in der Stadt. Schlafen kann ich schlecht, denn auch der Jetlag macht mir zu schaffen.

Um 1 Uhr morgens bin ich wach und bekomme kein Auge mehr zu. Gleich nach dem Frühstück im Scary Canary, der Bar Lounge des Hostels, in der ich diesen Abend noch feiern gehen werde, beantrage ich online eine Tax File Number (TFN) bei der Australien Taxation Office (ATO). Diese benötigt man, um in Australien arbeiten zu können.

Ich verbringe zwei Nächte im X Base Hostel und ziehe dann für eine Nacht, bevor ich für zwei Wochen bei meiner “Host Familie” einziehe, in das “Big Hostel” an der Elizabeth St. ganz in der nähe der Sprachschule, die ich in den nächsten Wochen besuchen werde. Ein paar andere Leute aus dem X Base Hostel ziehen mit um. Wir verbringen den Tag zusammen mit einer Erkundungstour durch Sydney. Die Harbour Bridge, das Opera House, Circular Quay und auch Bondi Beach dürfen auf dieser Tour natürlich nicht fehlen. Das Wetter lässt dabei etwas zu wünschen übrig. Australien, wie man es aus dem Fernsehen kennt, ist das nicht. Wir tragen dicke Pullover und lange Jeans. Aber die Hoffnung, dass sich das, in dem zunächst nur für 8 Monaten geplanten Aufenthalt, noch einmal ändern wird, ist groß.

Am nächsten Morgen ziehe ich schon früh los. Mit meinem Backpack wander ich insgesamt 8km entlang der Oxford Street bis zu meiner “Host Family” Ms Lasley, eine schon etwas ältere, alleinstehende Frau. Es ist noch ein weiters Mädchen bei ihr untergekommen. Miho, 20 Jahre alt und aus Japan. Ich lerne sie erst am nächsten Tag kennen, als wir uns zusammen mit dem Bus auf den Weg zur Sprachschule machen.

Im KAPLAN International Colleges schreibe ich einen Test. Danach bekomme ich alles gezeigt und erklärt. Nach der Schule versuche ich verzweifelt bei der Westpac Bank Geld abzuheben. Jedoch erhalte ich keines. Abends essen Miho und ich zusammen mit Ms Lasley. Auch am nächsten Tag fahren Miho und ich wieder zusammen zur Schule und abends zusammen von der Schule aus zur World Bar. Dort lerne ich Christina aus Münster kennen. Eine Freundschaft die sich erst nach einem Jahr Australien in Deutschland entwickelt, jedoch dann noch weit in Zukunft bestehen bleibt.

Mein Bankproblem macht mir Sorgen. Ich bekomme bei keiner Bank Geld. Ich schreibe meinem Bankberater aus Deutschland eine E-Mail und eröffne ein Konto bei der NAB Bank, da die Westpac mich kein Konto eröffnen lässt.

Am nächsten Tag kann ich bei der Westpac 500$ von meiner Kreditkarte abheben. Das muss Abends mit Tobi, einem Deutschen aus meiner Klasse und Christina aus Münster im Scary Canary gefeiert werden. Ich bin relativ früh alleine mit dem Zug zurück.

Aus unserer Klasse werden heute drei Leute verabschiedet. Montag werden neue hinzustoßen. Nach der Schule laufe ich ein Weilchen durch die Stadt. Mein Bankberater ruft mich an. Mir wird Geld auf das NAB Bankkonto überwiesen. Im AIFS Center “American Institute for Foreign Study” informiere ich mich noch ein wenig über einen Job, bevor es dann wieder Abendessen bei Ms Lasley gibt.

Diesen Samstag geht es schon früh los. Miho und ich haben den Blue Mountains Trip von der Schule aus gebucht. Vorher geht es noch zu einem Wildlife Parc, in dem wir zum ersten Mal Kängurus und Koalas sehen können.