Geschenke,  Handwerk

Anker aus Beton gießen

Wenn ein Hochzeitspaar etwas Platz für das Aufstellen eines größeren Dekorationsobjektes hat, ist dieser Anker aus Beton ein sehr schönes Geschenk. Er ist 60cm hoch, 45cm breit und 11cm Tief und wiegt um die 30kg. Man kann ihn guten Gewissens draußen aufstellen, da er Wind und Wetter trotzt und durch sein Gewicht sehr diebstahlsicher ist.

Um ihn zu fertigen benötigt man eine Gussform. Das Teil ist größer als der Bearbeitungsraum von Johannes CNC-Maschine und die Form muss daher aus mehreren Stücken zusammengebaut werden. Die Form wird in 4 Quadranten aufgeteilt, die jeweils ein Viertel des Ankers enthalten.

Zur Bearbeitung des Styropors wird ein elektrisch beheizter Draht verwendet. Damit die fertige Form nicht auseinanderrutscht, werden Schwalbenschwanzverbindungen in die Formteile eingeschnitten. Da auch die Dicke von 11cm nicht in einem Durchgang geschnitten werden kann, wird die Form aus einer 20er und drei 30er Platten übereinander hergestellt. Um zu verhindern, dass diese Einzelteile in der horizontalen Ebene gegeneinander verrutschen, werden die Quadranten links oben und rechts unten mit dem Schichtaufbau 1 x 20mm + 3 x 30mm aufgebaut und die beiden anderen mit dem Aufbau 3 x 30mm + 1 x 20mm. So entsteht eine sehr stabile Form.

Die fertigen Teile werden zusammengesteckt und anschließend auf einer Spanplatte verspannt und ausgegossen.

Die Schrift an der korrekten Stelle einzubrigen, ist eine der schwierigeren Herausforderungen. Am besten funktioniert es mit einem spiegelverkehrten Positiv, welches in den flüssigen Beton eingedrückt und dort bis zur Entformung nach etwa 3 Tagen belassen wird.

Die Entformung sollte man auf keinen Fall zu früh vornehmen. Beton fängt zwar schnell an abzubinden und muss zügig verarbeitet werden, aber man sollte nach dem Gießen mindestens 24 Stunden warten, bevor man die Form bewegt. Das Entformen sollte bei durchschnittlichen Frühlingtemperaturen frühestens 3 Tage nach dem Guss erfolgen. Bei kälteren Temperaturen ist etwas mehr Geduld angeraten.

Damit der Beton beständig gegen Witterung ist und nicht durch den Frost gesprengt wird, sollte man ihn mit Kaliwasserglas versiegeln. Das führt außerdem dazu, dass er nicht mehr staubt.

Zur abschließenden Dekoration kann er mit Schmetterlingen aus Geldscheinen und einem Tau verziert werden, in dessen Ende man ein Auge spleißt. Wie man den Spleiss herstellt, kann man sich eventuell denken wenn man schon Erfahrungen mit Bogensehnen hat oder man sucht sich eine entsprechende Anleitung aus dem Internet. Die Schmetterlinge aus Geldscheinen finden sich hier.

Ähnlich wie man es der jungen Liebe des Hochzeitspaares wünscht, wird Beton im Laufe der Zeit nicht brüchig, sondern härtet über viele Jahre hinweg aus und wird dabei immer härter und fester…

Leave a Reply

Your email address will not be published.